Städtebaulich-freiraumplanerisches
Beteiligungsverfahren Pergolenviertel

Auslober: Freie und Hansestadt Hamburg
Fläche: 4.500 m²
Bausumme: bis 500.000
Leistungsphasen: LP 2-8
Fertigstellung: 2019 – 2020
Kategorie: Öffentliche Räume, Städtebau, Beteiligungsverfahren, Wohnen

Der Entwurf der Lichtenstein Landschaftsarchitekten stellt im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens das Zusammenspiel von Wohnungsbau, Kleingärten und vorhandenen Grünstrukturen in den Vordergrund und formuliert darin eine neue, gemeinsame Identität.

Die Qualität von Baugemeinschaftsprojekten ist in besonderem Maße von einer intensiven, ehrlichen und transparenten Abstimmung und Beteiligung der zukünftigen Bewohner am Planungsprozess abhängig. Daher war es uns wichtig, den Bauträgern die Möglichkeit zu geben, ihre Gestaltungs- und Nutzungsansprüche in einem drei-stufigen Workshopverfahren zu artikulieren.

Dabei war es ein Mix aus abstrakten Sehnsüchten, Wünschen und konkreten Gestaltungselementen der Bewohner, der am Ende zu einem von der Gesamtgruppe akzeptierten Freiraumkonzept geführt hat.

Resultat dieser intensiven Beteiligungsworkshops, ist ein robustes und auf die Wünsche und Bedürfnisse der Bewohner abgestimmtes Freiraumkonzept.

Dieses verbindet die Anforderungen an private Garten- und Terrassenflächen und schafft gleichzeitig Kinderspiel- und Aufenthaltsflächen, um den Zusammenhalt in der Nachbarschaft zu stärken. Auch ist es gelungen, durch Rasenwaben eine maximale Begrünung im Hof zu realisieren, ohne die Notwendigkeit der Feueraufstellflächen außer Acht zu lassen. Durch die intensiven Pflanzflächen, entsteht im Zentrum des Hofes ein intimer Möglichkeitsraum, der vielfältige Aktivitäten für junge sowie ältere Bewohner des Bauprojekts bietet.

Menü